Lasset uns beten.

 Wir beten dich an, Herr Jesus Christus, und sa­gen Dir Dank, denn durch Dein Heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst.

Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei. Was ande­res will Dein Kreuz mich lehren? Im Zwei­fel ist Dein Kreuz ein Ärgernis, in der Hoff­nungslosigkeit ein Skandal, im Egoismus geht es mich nichts an. Im Glaube aber wird es meine Kraft, in der Hoff­nung meine Weisheit, in der Liebe meine Freude. Was soll ich sonst noch zu Deinem Kreuz sagen? Nichts. Doch fragen muss ich mich, was Du mir damit sagst.

Im Glauben lehrst Du mich Demut. In der Hoff­nung lehrst du mich Zufriedenheit, in der Liebe schenkst Du mir Freude. Eine ganz ein­fache Bot­schaft eigentlich, aber eine sehr um­fassende, eine allumfassende, eine katholische.

Herr, wenn ich jetzt versuche, mich in Dein Kreuz zu vertiefen, nicht in wissenschaftlicher Neugier, sondern in mystischer Sehnsucht, dann bleibe Du bei mir, sei Du mein Lehrer und Erzie­her, bis Glaube, Hoffnung und Liebe mich hinein­führen in Dein ewiges Reich, wo Dein Kreuz als glanzvolle Thron Deiner Herrlichkeit steht.

Amen.


k
5


zurück