Die stärkste Macht der Welt
ist die Ohnmacht des Kreuzes.

 Herr, mein Gott. Wenn wir von Dir spre­chen, denken wir schnell einmal an Deine All­macht. Doch dann stehen wir plötzlich wie­der vor dem Kreuz. Und wir fragen uns, was ist das für eine Allmacht, die solches nicht verhin­dert hat?

Wahrscheinlich müssen wir lernen, dass auch Deine Allmacht weit über das hinaus geht, was wir begreifen können, dass diese Allmacht weit um­fassender ist, als menschliche Macht, umfassen­der auch als alle Macht der Natur. Diese Allmacht umschliesst alles, selbst die Ohnmacht, die Ohn­macht der Liebe, die Ohnmacht des Kreuzes.

Wenn schon im menschlichen Bereich die Ohnmacht der Liebe Festungen zu schleifen ver­mag, wie viel mehr kann dann die Ohn­macht Deiner Liebe, die Ohnmacht Deines Kreuzes, ver­steinerte Herzen brechen, wandeln in Herzen, die aus Liebe zu Dir das Leid anneh­men als die mäch­tigste Waffe der Welt.

Was konnten die Menschen von damals noch mehr gegen Dich tun? Sie hatten ihre ganze Macht ausgespielt. Was kann uns die Welt noch antun, wenn sie ihre Macht ausge­spielt hat? Vor Deinem Kreuz wird sie kapitulie­ren müssen.

 



18



zurück