9


Gedankensplitter - Einzeltext
Stefan Fleischer

Alle Texte sind im Menu links aufrufbar

Auf dem Holzweg

  Kirche wohin?
 

01. Juli 2020

Aphorismen
Gedanken-
splitter

Gedanken-
splitter Archiv

vernachlässigte Aspekte
vernachlässigte Aspekte Archiv
Weihnachts-
geschichten






Immer mehr drängt sich mir der Verdacht auf, dass sich unsere Kirche, ja das ganze Christentum, auf dem Holzweg befindet. Wir sorgen uns immer mehr um das irdische Heil des Menschen und immer weniger um sein ewiges. Wir bemühen uns immer mehr um gute Beziehungen untereinander, an eine gute Beziehung zu Gott denken wir nicht mehr. Wir glauben immer mehr an die Vernunft und die Einsicht des Menschen und verdrängen die Tatsache, dass infolge der Erbschuld der Mensch zum Bösen und zum Egoismus neigt. Wir entfernen uns immer mehr von Christus, unserem Herrn und seinem Kreuz und glauben so Menschen für Gott gewinnen zu können. Dabei ist doch Christus nicht für unser irdisches Heil am Kreuz gestorben, sondern für unser ewiges.

Und, es ist doch eine Erfahrung aller Zeiten, dass nicht das irdische Wohl und Heil den Menschen besser macht, sondern sein Streben nach dem ewigen. Dieses Streben führt ihn dazu, Gottes Willen zu suchen und zu erfüllen, seinen Auftrag in dieser Welt wahrzunehmen und notfalls zu verzichten, wo er sonst für andere Leid schaffen würde, oder auch wo er dadurch das Leid anderer zumindest vermindern kann. «Euch aber muss es zuerst um sein Reich und um seine Gerechtigkeit gehen; dann wird euch alles andere dazugegeben.» (Lk 12,31) Das Reich Gottes aber ist dort und nur dort, wo Gottes Wille geschieht und sicher nicht dort wo der Mensch sagt: «non serviam - ich diene nicht».  Wenn wir nicht bald wieder umkehren zu Christus unserem Herrn und uns durch sein Kreuz mit Gott versöhnen lassen (vgl. 2.Kor 5,20) rennen wir immer schneller in unser Unheil, dem ewigen wie dem irdischen.



********


Home
weitere Texte
Archiv
nach oben