Gedankensplitter - Einzeltext
Stefan Fleischer

Alle Texte sind im Menu links aufrufbar

Gott kann doch nicht so unbarmherzig sein 

Verharren in der Sünde

20. Dezember 2014

Aphorismen
Gedanken-
splitter

Gedanken-
splitter Archiv

vernachlässigte Aspekte
vernachlässigte Aspekte Archiv
Weihnachts-
geschichten

Spruch der
Woche





Gott kann doch nicht so unbarmherzig sein. Immer und immer wieder hören wir diese und ähnliche Aussagen. Und meist scheinen sie irgendwie logisch. Was kann man da antworten?

Über die Barmherzigkeit Gottes könnte man Bücher schreiben – und es werden auch Bücher darüber geschrieben. In ein paar Zeilen, oder gar nur mit einem Schlagwort, lässt sie sich wohl kaum richtig verstehen. Ganz sicher aber liegt man falsch, wenn man diese Barmherzigkeit so einseitig sieht, wie frühere Zeiten Gottes Gerechtigkeit einseitig gesehen und verkündet haben. Unser Glaube ist katholisch. Wir glauben an einen Gott, der nicht nur Liebe und Barmherzigkeit ist, so wie er auch nie nur Gerechtigkeit war und ist. Je umfassender wir Gott sehen, desto besser verstehen wir ihn, umso besser, tiefer und reicher wird unsere Gottesbeziehung, umso mehr dringen wir ein in dieses grosse Geheimnis, das sich uns offenbart, soweit wir es in unserer menschlichen Begrenztheit zu fassen vermögen. Dann lernen wir auch, nach den anderen Aspekten des Problems zu fragen und ganzheitlich zu denken. Diese - zum Beispiel im Fall der wiederverheirateten Geschiedenen - hier umfassen darzulegen würde zu weit führen. Ich selber bin dazu wohl auch zu wenig ausgebildet. Sicher für mich ist aber, dass Gottes Barmherzigkeit nie so weit gehen kann, das Verharren in der Sünde zu rechtfertigen. Das darf auch die Kirche nicht, nicht nur im Interesse der betroffenen Person, sondern auch im Interesse aller anderen, die dadurch zu einer solchen Haltung verführt würden. Denn das bewusste Verharren in der Sünde ist – immer nach meiner persönlichen Meinung – jene Sünde wider den Heiligen Geist, die nicht vergeben werden kann. (Lk 12,10)



******



Home
weitere Texte
Archiv
nach oben