9


Gedankensplitter - Einzeltext
Stefan Fleischer

Alle Texte sind im Menu links aufrufbar

Katholisch  -  allumfassend

Was heisst das?

10. Februar 2017

Aphorismen
Gedanken-
splitter

Gedanken-
splitter Archiv

vernachlässigte Aspekte
vernachlässigte Aspekte Archiv
Weihnachts-
geschichten






„Unsere Kirche ist katholisch, allumfassend. Da haben die verschiedensten Auffassungen Platz.“ Solche und ähnliche Aussagen hört und liest man nicht selten. Natürlich kann man allumfassend auch so verstehen. Aber das Selbstverständnis unserer einen, heiligen, katholische und apostolischen Kirche ist ein anderes.

Der Katechismus der Katholischen Kirche schreibt in Artikel 830: „Das Wort „katholisch" bedeutet „allumfassend" im Sinn von „ganz" oder „vollständig". Die Kirche ist katholisch in einem doppelten Sinn: Sie ist katholisch, weil in ihr Christus zugegen ist. … In ihr ist der mit seinem Haupt vereinte Leib Christi in Fülle verwirklicht [Vgl. Eph 1,22-23] Sie erhält somit von ihm „die Fülle der Mittel zum Heil" (AG 6), die er gewollt hat: das richtige und ganze Glaubensbekenntnis, das vollständige sakramentale Leben und das geweihte Dienstamt in der apostolischen Sukzession.“

Diese Definition erteilt jedem Auswahlglauben eine klare Absage. Natürlich wird jeder Katholik innerhalb dieser ganzen Fülle seine eigenen Akzente setzen, diesen bevorzugen, mit anderen vielleicht sogar seine Mühe haben. Er weiss aber; nur der ganze Glaube ist der wahre Glauben. Und er wird sich bemühen, immer tiefer in diese ganze Fülle einzudringen, immer besser diese ganze Fülle zu nutzen, für seine persönliche Gottesbeziehung, zum Aufbau und Pflege der Gemeinschaft im Glauben und zur Verhinderung und Abbau von Trennungen und Spaltungen. Letztere entstehen doch meist dort, wo ein oder mehrere Aspekte so lange betont oder gar überbetont werden, dass andere dadurch vernachlässigt, wenn nicht gar geleugnet werden.

Artikel 831 des Katechismus erklärt dann anderen Sinn des Wortes: „Sie (die Kirche) ist katholisch, weil sie von Christus zum ganzen Menschengeschlecht gesandt worden ist“ [Vgl. Mt 28,19] und zitiert Lumen gentium: „Zum neuen Volk Gottes werden alle Menschen gerufen. Deswegen muss dieses Volk eines und ein einziges bleiben und sich über die ganze Welt und durch alle Zeiten hin ausbreiten. … " (LG 13).

Katholisch heisst also für uns Katholiken ganz, vollständig, eins und universell zu sein, im Glauben und im Leben aus dem Glauben. Katholisch, so könnte man es auch sagen, bedeutet, den Wunsch unseren Herr zu verwirklichen trachten: „Alle sollen eins sein: Wie du, Vater, in mir bist und ich in dir bin, sollen auch sie in uns sein, damit die Welt glaubt, dass du mich gesandt hast. (Joh 17,21) Ein Sinn der Katholizität ist also nicht zuletzt auch die Glaubwürdigkeit. So zerstritten und zerrissen aber, wie sie sich heute je länger je mehr präsentiert, wird unsere Kirche je länger je unglaubwürdig, verliert sie je länger je mehr ihren Anspruch auf Katholizität.


********


Home
weitere Texte
Archiv
nach oben