Gedankensplitter - Einzeltext
Stefan Fleischer

Alle Texte sind im Menu links aufrufbar

Das Phänomen lebenslanger Ehen

Ein Auslaufmodell?

16. März 2015

Aphorismen
Gedanken-
splitter

Gedanken-
splitter Archiv

vernachlässigte Aspekte
vernachlässigte Aspekte Archiv
Weihnachts-
geschichten

Spruch der
Woche





Unsere Tageszeitung brachte heute eine Kolumne einer emeritierten Professorin für Psychologie und Erziehungswissenschaften unter dem Titel: „Bis dass der Tod euch scheidet. – Das Phänomen lebenslanger Ehen.“ Darin erscheint eine lebenslange Ehe als etwas irgendwie exotisches, fast unmögliches in unserer heutigen Welt. Damit aber zeigt dieser Artikel, wohl ungewollt aber doch ganz brutal, woran die Ehe heute krankt. Es ist der Egozentrismus, der sich immer mehr in allen Lebensbereichen festsetzt, und der dann schnell einmal zu krassem Egoismus mutiert. Schon in dem, was heute oft als Liebe bezeichnet wird, dem Sex, bestimmt meist nur eine Frage: „Was bringt es MIR?“ Auch das, was oft als die grosse Liebe bezeichnet wird, die Verliebtheit, die Eheschliessung, wird sehr oft von dieser Frage dominiert. So verwundert es nicht, wenn diese Frage dann auch im weiteren Verlauf der Ehe dominant bleibt, wenn dieses Versprechen immer mehr nur so lange gilt, als es FÜR MICH stimmt, und gebrochen wird, wenn es FÜR MICH nicht mehr stimmt. Dabei sollte doch gerade die Ehe der Prototyp des FÜR UNS sein, ein Leben im Bewusstsein, dass es nur dann ein erfülltes Leben sein kann, wenn es FÜR ALLE stimmt, wenn jeder bereit ist, sich selbst zurück zu nehmen, damit die Gemeinschaft stimmt, die kleine Gemeinschaft der Eheleute zuerst, dann die grössere der Familie im weitesten Sinn des Wortes, dann die Gemeinschaft der Gesellschaft vor Ort, im eigenen Staat und in der ganzen Welt. Das aber ist nur möglich, wenn der Mensch wieder Gott hinein nimmt in sein ganzes Leben, nicht zuletzt auch den Bund seiner Ehe. Nur die Liebe zu Gott kann unserem Egozentrismus jene Grenzen setzen, die für jede gelungene menschliche Gemeinschaft unverzichtbar sind.



********


Home
weitere Texte
Archiv
nach oben